INTERIOR

Neue Prints & graue Wandfarbe von Farrow&Ball

14. März 2018
Pavilion Gray Farrow & Ball - Atelier CPH Print

Hier war die letzten Tage nicht viel los, doch ‚hinter den Kulissen‘ ist einiges passiert. Ich wurde letzte Woche recht spontan operiert, was meinen Zeitplan ein bisschen durcheinander geworfen hat.

Gerade erhole ich mich noch und kann leider nicht so viel machen, aber mir geht es gut. Wie ihr seht wurde hier trotzdem auf wundersame Weise gestrichen und es sind auch ein paar neue Prints von The Posterclub eingezogen.

In Wien gab es schon einen kurzen Vorgeschmack auf den Frühling und das weckt in mir natürlich die Veränderungslust.

Ich bin extrem froh über die graue Wandfarbe von Farrow & Ball, wie gefällt sie euch? Inzwischen wurden hier ja schon einige Wände mit Farben von Farrow&Ball gestrichen und jedes Mal bin ich aufs Neue begeistert, wie schön die Farbtöne sind. Es ist nicht irgendein grau, sondern genau DAS Grau.

Die Farben sind einfach sehr hochwertig pigmentiert und das überzeugt mich immer wieder.

Diesmal habe ich mich übrigens für den Ton ‚Pavilion Gray‘ entschieden.

Continue Reading

INSTALIEBLINGE

INSTALIEBLING: 10 FRAGEN AN PAULA VON NORDICHOMEBYPAULA // INSTA-FAVORITE: 10 QUESTIONS TO PAULA FROM NORDICHOMEBYPAULA

1. März 2018
Instaliebling NordicHomebyPaula Interview Traumzuhause

Neuer Monat, neuer Instaliebling!

Heute zeige ich euch die schöne Altbauwohnung von Paula, die in Lübeck wohnt.

Momentan folge ich 646 Accounts auf Instagram und die meisten davon sind voller Einrichtungsideen. Ich liebe es, mich von den verschiedenen Wohnstilen inspirieren zu lassen und möchte euch in meiner Instalieblinge-Reihe unterschiedliche Wohnungen zeigen. Große und kleine, Altbauten und Neubauten, bunt und monochrom, alles hat seinen Reiz!

Paulas Wohnung, die sie auf @nordichomebypaula zeigt, ist für viele sicher ein echter Traum, denn sie hat in Lübeck einen Altbau mit Fischgrätparkett, Stuck und wunderschöner Schiebetür gefunden.

Seit etwa einem Jahr sind die 61qm das Zuhause der 27-Jährigen, die als Junior Art Director in einer Hamburger Werbeagentur arbeitet. Continue Reading

PERSONAL TRAVEL

REISEMÜDE? WARUM WIR UNSEREN AUSTRALIENURLAUB FRÜHER BEENDET HABEN.

27. Februar 2018
Reisemüdigkeit

 

Seit gestern bin ich wieder zurück in Wien, eine Woche früher als eigentlich geplant, denn wir haben unseren Australienurlaub spontan verkürzt. Nicht etwa wegen eines schlimmen Zwischenfalls, sondern weil wir einfach keine Lust mehr aufs Reisen hatten.

Ja, ihr habt richtig gelesen.

Ich habe hin und her überlegt, ob ich diesen Beitrag überhaupt veröffentlichen soll. Und mir schließlich gedacht, wieso eigentlich nicht?

Ich teile hier auf dem Blog schließlich die meisten unserer Reisen mit euch und daher denke ich, dass auch ein solches Thema hier Platz finden kann.

 

Nach unserem Stopp in Byron Bay war bei meinem Freund und mir plötzlich die Luft raus und wir hatten keine Lust mehr auf Abenteuer und Neues. Kennt ihr das Gefühl?

Ich kannte es bisher überhaupt nicht und war regelrecht geschockt, was da auf einmal in meinen Gedanken abging.

Reisen ist doch mit das Beste überhaupt und ich ziehe sonst immer jede Menge Energie und viele neue Ideen aus unseren Trips.

 

Das war dieses Mal anders.

Plötzlich war ich von all den neuen Eindrücken so gesättigt, dass ich zu müde war, um Neues in mir aufzunehmen. Ich hatte weder Lust auf Sightseeing noch auf Arbeiten und auch nicht aufs Nichtstun. Das wollte ich mir erst nicht eingestehen, vielleicht weil ich es bisher einfach so nicht kannte.

Ich und Reisemüde? Niemals!

Doch die Lustlosigkeit blieb, egal wie sehr ich mich dagegen wehrte. Das Gefühl ist absolut verrückt und auch schwer zu ertragen, denn es zerreißt einen innerlich.

 

Schon am letzten Tag in Byron Bay merkte ich, dass sich eine komische Unlust auf die weitere Zeit in mir breit machte. Dabei hatte ich mich im Vorhinein auf die nächsten Stopps wie Fraser Island, das Great Barrier Reef und die Whitsundays besonders gefreut.

Absolute Traumziele, die meisten Freunde sitzen in Europa in der Eiseskälte und doch war ich lustlos. Der innere Zwiespalt macht einen in einer solchen Situation irre, denn man möchte natürlich niemandem erzählen, wie man sich gerade fühlt.

Irgendwie war mir das vor mir selbst peinlich und ich wollte es mir nicht eingestehen, denn wir sprechen hier sicherlich von einem Luxusproblem.

Trotzdem gehört sowas wohl zum ständigen Reisen dazu, wie ich nun lernen musste und ist daher eine Erfahrung, die ich mit euch teilen will.

 

Erst habe ich, wie bei allen Reisen, die vielen neuen Eindrücke in Australien regelrecht aufgesaugt und war überglücklich, dieses Land bereisen zu dürfen. Melbourne, Sydney, Bondi Beach, das Wolgan Valley in den Blue Mountains und Byron Bay haben mich fasziniert und viele schöne Erinnerungen geschaffen. Bis zu diesem Punkt war die Reise wie jede andere, einfach toll.

Letztes Jahr waren mein Freund und ich insgesamt 5 Monate unterwegs! Es war eines der schönsten Jahre meines Lebens und wenn ich mir die Bilder anschaue und mich in die Momente zurückversetze, kann ich das Glücksgefühl über all diese Reisen in mir spüren.

Schon im Vorhinein wusste ich, dass eine sechswöchige Australienreise sicherlich nicht nur schön und erholsam, sondern auch ein wenig anstrengend sein wird. Denn das viele Recherchieren und Planen vor und auch während der Reise und natürlich die ewig langen Distanzen zwischen den einzelnen Stopps können schlauchen.

Als wir nach Fraser Island gefahren sind habe ich dann auf der Fähre gemerkt, dass ich nicht mal Lust hatte, die Insel zu erkunden. Meinem Freund ging es genauso. Innerlich habe ich mich gefragt, was mit mir nicht stimmt?!

Fraser Island war für uns zwar eine kleine Herausforderung, da einiges schief lief und wir in einer grauenvollen Unterkunft gelandet sind (niemals im Kingfisher Bay Resort übernachten), trotzdem haben der unglaubliche 75 Mile Beach und Lake McKenzie das alles entschädigt!

Wir waren wirklich froh, die Insel besucht zu haben.

 

Doch kaum waren wir nach drei Tagen wieder runter von Fraser Island hatte ich auch so garkeinen Antrieb weiter nach Airlie zu fahren. Dort haben wir einen Ausflug zum Great Barrier Reef, einen Flug über die Whitsunday Islands und einen Ausflug zum Whitehaven Beach geplant. Natürlich wollte ich das alles sehen, aber allein der Gedanke dafür zwei weitere Tage durch Australien zu fahren, hat mir schlechte Laune gemacht.

Ich war einfach müde, habe ständig daran gedacht, was ich jetzt in der Zeit in Wien machen könnte. Auch auf bloßes Entspannen und am Strand liegen hatte ich keine Lust.

Letzten Endes sind dann aufgrund von Dauerregen und Gewitter in Airlie zwei der geplanten Ausflüge leider immer wieder abgesagt worden, sodass wir nur eine Tour zum Schnorcheln im Great Barrier Reef gemacht haben.

Als dann an einem weiteren verregneten Morgen unser Flug über die Whitsundays zum zweiten Mal abgesagt wurde, haben wir überlegt früher zurück zu fliegen. Nach ein bisschen Hadern haben wir dann doch relativ schnell unseren Flug umgebucht und zwei Tage später saßen wir in Melbourne im Flieger zurück nach Wien.

Hier haben uns -10 Grad und jede Menge Schnee erwartet und trotzdem bin ich happy, wieder hier zu sein.

 

Ich wäre froh, das Gefühl der Reisemüdigkeit hätte mich nicht getroffen. Doch scheinbar kann man auch ZU VIEL reisen, was ich nie für möglich gehalten habe.

Für die nächsten Monate haben wir deshalb keine weiteren Reisen geplant, zumindest keine privaten, was wiederum viel Zeit für den Blog und die Wohnung bedeutet. Alles hat also auch seine gute Seite.

Trotzdem hoffe ich, dass die Lust aufs Reisen schnell wieder zurück kommen wird.

 

Habt ihr solche Erfahrungen auch schon gemacht? Ich freue mich auf eure Geschichten und eventuell Tipps, wie man damit besser umgehen kann!

 

TRAVEL

BYRON BAY – THE BOWER BYRON BAY

21. Februar 2018
Best Beaches in the world

Nach ein paar wunderschönen und sehr erholsamen Tagen im Wolgan Valley ging es weiter nach Byron Bay. Auf die kleine Küstenstadt habe ich mich besonders gefreut, da viele Freunde von uns schon dort waren und sehr geschwärmt haben. Auch auf unsere Unterkunft war ich gespannt, denn wir haben uns die Scheune im The Bower Byron Bay gebucht, was ich euch sehr empfehlen kann, weiter unten erzähle ich euch mehr.

Eine tolle Unterkunft ist für mich immer schon die halbe Miete, wie ihr wisst! Continue Reading

TRAVEL

BLUE MOUNTAINS – ONE&ONLY RESORT WOLGAN VALLEY

11. Februar 2018
One&Only Wolgan Valley Kangaroos

Nach ein paar schönen Tagen in Bondi Beach ging es für uns weg vom Strand und rein ins Landesinnere, nämlich in die Blue Mountains.

Wir haben erst während unserem Aufenthalt in Bondi nach einer Unterkunft in den Blue Mountains geschaut und ich hatte irgendwie keine besonderen Vorstellungen oder Lust nach etwas zu suchen. Mein Freund meinte, er habe sowieso schon etwas gutes gefunden und damit leicht untertrieben, denn letztendlich sind wir an einem wirklich t r a u m h a f t schönen Ort gelandet.

One&Only Resort Wolgan Valley

Continue Reading

INSTALIEBLINGE

INSTALIEBLING: 10 FRAGEN AN ULRIKE VON DONNERSTAGSONNTAG // INSTA-FAVORITE: 10 QUESTIONS TO ULRIKE FROM DONNERSTAGSONNTAG

1. Februar 2018
Instaliebling Donnerstagssonntag Interview Traumzuhause

Der Februar startet mit einem neuen Instaliebling und diesmal wird es richtig bunt.

Heute werfen wir nämlich einen Blick in die Wohnung von Ulrike, die sich mit ihrem Faible für Farben ein echtes Gute-Laune-Zuhause geschaffen hat. Nicht nur die Farben, auch die vielen verspielten und liebevollen Accessoires haben es mir angetan und sind Grund dafür, dass ich immer wieder gerne auf Ulrikes Instagramaccount @donnerstagsonntag vorbeischaue!

February starts with another favorite instagramaccount of mine and this time it’s getting really colorful.

Today we will take a peek through the keyhole of Ulrikes apartment. With her love for color she created a home that is instantly getting you in a good mood, a real happy place!

Not only the colors but also all of the playful and lovely accessories in her home are a reason why I love to stop by Ulrikes instagramaccount @donnerstagsonntag regularly! 

Continue Reading

TRAVEL

MELBOURNE TRAVEL DIARY

31. Januar 2018
12 Apostles Melbourne Travel Diary

Insgesamt 20 Tage verbringen wir in Melbourne, bevor es dann die Ostküste Australiens hochgeht. Noch vier Tage sind wir nun hier und schon am ersten Tag habe ich mich in das Lebensgefühl dieser Stadt verliebt.

Ehrlicherweise bin ich mit null Erwartungen nach Melbourne geflogen, viel mehr habe ich mich auf das gefreut, was uns die nächsten Wochen noch in Australien erwartet. Doch jetzt würde ich am liebsten noch ein bisschen länger hier bleiben.

Was mir an Melbourne so gut gefällt sind die besondere Architektur, hier mischt sich Alt und Neu auf eine sehr gelungene Art und Weise, und die vielen tollen Cafés. Continue Reading

Uncategorized

WEG DAMIT! 10 DINGE, DIE IHR AUSMISTEN KÖNNT!

28. Januar 2018
10 Dinge, die du ausmisten kannst

Ausmisten ist gerade zum Jahresbeginn immer ein großes Thema. Genauso wie plötzlich alle wieder mit guten Vorsätzen zum Sport rennen, wollen auch die meisten in den eigenen vier Wänden mal wieder klar Schiff machen.

Ich finde das absolut sinnvoll und denke man sollte nicht nur im Januar ausmisten, sondern das ganze Jahr über. Wir brauchen alle viel weniger, als wir besitzen. Ich glaube diese Aussage trifft doch auf die Allermeisten von uns zu, oder?

Man muss ja nicht direkt zum absoluten Minimalisten werden, aber die meisten von uns fühlen sich mit weniger Besitz besser und freier. Das kann ich für mich auf jeden Fall bestätigen! Daher habe ich gleich in der ersten Januarwoche losgelegt.

Bekanntlich führen viele Wege nach Rom und jeder hat so seine eigene Methode beim Ausmisten. Ich gehe meist einfach zwischendurch von einer Kommode zur nächsten. Man sollte sich meiner Meinung nach nicht zu viel vornehmen und auf keinen Fall gleich beispielsweise den ganzen Schrank oder das gesamte Wohnzimmer ausmisten wollen.

Nach und nach fällt es, zumindest mir, sehr viel leichter. Einfach mal die Sommersachen durchschauen und aussortieren dauert maximal eine Stunde, den ganzen Schrank zu entrümpeln kann dagegen in echtes Chaos ausarten. Continue Reading

Scroll Up