Browsing Category

PERSONAL

PERSONAL TRAVEL

REISEMÜDE? WARUM WIR UNSEREN AUSTRALIENURLAUB FRÜHER BEENDET HABEN.

27. Februar 2018
Reisemüdigkeit

 

Seit gestern bin ich wieder zurück in Wien, eine Woche früher als eigentlich geplant, denn wir haben unseren Australienurlaub spontan verkürzt. Nicht etwa wegen eines schlimmen Zwischenfalls, sondern weil wir einfach keine Lust mehr aufs Reisen hatten.

Ja, ihr habt richtig gelesen.

Ich habe hin und her überlegt, ob ich diesen Beitrag überhaupt veröffentlichen soll. Und mir schließlich gedacht, wieso eigentlich nicht?

Ich teile hier auf dem Blog schließlich die meisten unserer Reisen mit euch und daher denke ich, dass auch ein solches Thema hier Platz finden kann.

 

Nach unserem Stopp in Byron Bay war bei meinem Freund und mir plötzlich die Luft raus und wir hatten keine Lust mehr auf Abenteuer und Neues. Kennt ihr das Gefühl?

Ich kannte es bisher überhaupt nicht und war regelrecht geschockt, was da auf einmal in meinen Gedanken abging.

Reisen ist doch mit das Beste überhaupt und ich ziehe sonst immer jede Menge Energie und viele neue Ideen aus unseren Trips.

 

Das war dieses Mal anders.

Plötzlich war ich von all den neuen Eindrücken so gesättigt, dass ich zu müde war, um Neues in mir aufzunehmen. Ich hatte weder Lust auf Sightseeing noch auf Arbeiten und auch nicht aufs Nichtstun. Das wollte ich mir erst nicht eingestehen, vielleicht weil ich es bisher einfach so nicht kannte.

Ich und Reisemüde? Niemals!

Doch die Lustlosigkeit blieb, egal wie sehr ich mich dagegen wehrte. Das Gefühl ist absolut verrückt und auch schwer zu ertragen, denn es zerreißt einen innerlich.

 

Schon am letzten Tag in Byron Bay merkte ich, dass sich eine komische Unlust auf die weitere Zeit in mir breit machte. Dabei hatte ich mich im Vorhinein auf die nächsten Stopps wie Fraser Island, das Great Barrier Reef und die Whitsundays besonders gefreut.

Absolute Traumziele, die meisten Freunde sitzen in Europa in der Eiseskälte und doch war ich lustlos. Der innere Zwiespalt macht einen in einer solchen Situation irre, denn man möchte natürlich niemandem erzählen, wie man sich gerade fühlt.

Irgendwie war mir das vor mir selbst peinlich und ich wollte es mir nicht eingestehen, denn wir sprechen hier sicherlich von einem Luxusproblem.

Trotzdem gehört sowas wohl zum ständigen Reisen dazu, wie ich nun lernen musste und ist daher eine Erfahrung, die ich mit euch teilen will.

 

Erst habe ich, wie bei allen Reisen, die vielen neuen Eindrücke in Australien regelrecht aufgesaugt und war überglücklich, dieses Land bereisen zu dürfen. Melbourne, Sydney, Bondi Beach, das Wolgan Valley in den Blue Mountains und Byron Bay haben mich fasziniert und viele schöne Erinnerungen geschaffen. Bis zu diesem Punkt war die Reise wie jede andere, einfach toll.

Letztes Jahr waren mein Freund und ich insgesamt 5 Monate unterwegs! Es war eines der schönsten Jahre meines Lebens und wenn ich mir die Bilder anschaue und mich in die Momente zurückversetze, kann ich das Glücksgefühl über all diese Reisen in mir spüren.

Schon im Vorhinein wusste ich, dass eine sechswöchige Australienreise sicherlich nicht nur schön und erholsam, sondern auch ein wenig anstrengend sein wird. Denn das viele Recherchieren und Planen vor und auch während der Reise und natürlich die ewig langen Distanzen zwischen den einzelnen Stopps können schlauchen.

Als wir nach Fraser Island gefahren sind habe ich dann auf der Fähre gemerkt, dass ich nicht mal Lust hatte, die Insel zu erkunden. Meinem Freund ging es genauso. Innerlich habe ich mich gefragt, was mit mir nicht stimmt?!

Fraser Island war für uns zwar eine kleine Herausforderung, da einiges schief lief und wir in einer grauenvollen Unterkunft gelandet sind (niemals im Kingfisher Bay Resort übernachten), trotzdem haben der unglaubliche 75 Mile Beach und Lake McKenzie das alles entschädigt!

Wir waren wirklich froh, die Insel besucht zu haben.

 

Doch kaum waren wir nach drei Tagen wieder runter von Fraser Island hatte ich auch so garkeinen Antrieb weiter nach Airlie zu fahren. Dort haben wir einen Ausflug zum Great Barrier Reef, einen Flug über die Whitsunday Islands und einen Ausflug zum Whitehaven Beach geplant. Natürlich wollte ich das alles sehen, aber allein der Gedanke dafür zwei weitere Tage durch Australien zu fahren, hat mir schlechte Laune gemacht.

Ich war einfach müde, habe ständig daran gedacht, was ich jetzt in der Zeit in Wien machen könnte. Auch auf bloßes Entspannen und am Strand liegen hatte ich keine Lust.

Letzten Endes sind dann aufgrund von Dauerregen und Gewitter in Airlie zwei der geplanten Ausflüge leider immer wieder abgesagt worden, sodass wir nur eine Tour zum Schnorcheln im Great Barrier Reef gemacht haben.

Als dann an einem weiteren verregneten Morgen unser Flug über die Whitsundays zum zweiten Mal abgesagt wurde, haben wir überlegt früher zurück zu fliegen. Nach ein bisschen Hadern haben wir dann doch relativ schnell unseren Flug umgebucht und zwei Tage später saßen wir in Melbourne im Flieger zurück nach Wien.

Hier haben uns -10 Grad und jede Menge Schnee erwartet und trotzdem bin ich happy, wieder hier zu sein.

 

Ich wäre froh, das Gefühl der Reisemüdigkeit hätte mich nicht getroffen. Doch scheinbar kann man auch ZU VIEL reisen, was ich nie für möglich gehalten habe.

Für die nächsten Monate haben wir deshalb keine weiteren Reisen geplant, zumindest keine privaten, was wiederum viel Zeit für den Blog und die Wohnung bedeutet. Alles hat also auch seine gute Seite.

Trotzdem hoffe ich, dass die Lust aufs Reisen schnell wieder zurück kommen wird.

 

Habt ihr solche Erfahrungen auch schon gemacht? Ich freue mich auf eure Geschichten und eventuell Tipps, wie man damit besser umgehen kann!

 

PERSONAL

11 FACTS ABOUT ME

21. Januar 2018
Facts about me Traumzuhause

Es ist schon wieder eine Weile her, dass ich hier zuletzt ein paar Random Facts über mich geteilt habe.

Nach wie vor liebe ich es, solche Posts bei anderen zu lesen. Es ist einfach immer schön, ein bisschen mehr über die Personen hinter den Bildern zu erfahren und oft auch lustig, wenn man sich in einem Punkt selbst wiederfindet.

Deshalb gibt es heute mal wieder ein paar neue Dinge über mich, die ihr bestimmt noch nicht wusstet.

Außer ihr kennt mich auch privat, dann dürfte euch der ein oder andere Spleen wohl bekannt vorkommen. Continue Reading

PERSONAL

VERÄNDERUNGEN ANPACKEN: NEUJAHRSMOTIVATION!

13. Januar 2018
Wildflowers Traumzuhause Altbauwohnung

Neues Jahr, neue Motivation!

Jeder hat doch Zuhause so seine Ecken, mit denen er nicht ganz zufrieden ist. Bei dem einen ist es ein Zimmer, das mal in Angriff genommen werden müsste, bei manchen gleich eine ganze Wohnung.

Diejenigen, bei denen das nicht so ist, müssen ab hier dann nicht mehr weiterlesen.

 

Aha! Dachte ich mir doch, dass ihr alle noch da seid 😉 .

Der Januar ist finde ich der ideale Monat um sein Zuhause neu anzugehen. Im Januar passiert meist sowieso nicht wahnsinnig viel und draußen ist es richtig eklig, zumindest ist das in Wien gerade der trostlose Dauerzustand.

Alle Dinge, die man also immer so von Woche zu Woche, von Monat zu Monat oder schlimmstenfalls sogar jahrelang vor sich hin schiebt, kann man jetzt tun und sich dann das ganze Jahr drüber freuen.

Wer hier länger mitliest weiß, dass ich generell kein besonders großer Fan vom Aufschieben bin.

 

Ganz schlimm finde ich persönlich das ‚Lohnt sich das?‘-Aufschiebargument. Continue Reading

PERSONAL

UMZIEHEN? MOVING?

12. Januar 2018
Traumzuhause Scandinavian Interior Wohnblock Altbau

 

Nachdem ich gestern in meiner Instastory Bilder einer Wohnung gezeigt habe, die wir spontan besichtigt haben, wurde ich mit Fragen geradezu überrannt.

Seid ihr auf Wohnungssuche? Zieht ihr um? Warum denn nur? Verlasst ihr Wien?

Ich gebe zu, dass ich ein heimliches Hobby habe: Ich schaue schon seit Monaten ab und an jeden Tag nach Wohnungen. Zum einen macht es mir einfach Spaß, zum anderen suche ich DAS Traumobjekt, das es vielleicht garnicht gibt.

Hand auf’s Herz, macht das noch jemand?

Mit dem Gedanken, dass hier irgendwo DIE Wohnung frei wird und ich sie nicht sehe, kann ich nicht leben. Daher schaue ich auch im Urlaub und einfach überall, was so auf dem Immobilienmarkt passiert.

Wenn es in Wien still ist, dann bin ich natürlich auch so flexibel und schaue eben in anderen Städten. Für Freunde oder so, ist klar 😉 .

Continue Reading

#ZEIGDEIN_TRAUMZUHAUSE PERSONAL

BEST OF #ZEIGDEIN_TRAUMZUHAUSE – WINTER- & WEIHNACHTSCHALLENGE TEIL 1

12. Dezember 2017
#zeigdein_traumzuhause Instagram Winterchallenge Weihnachtschallenge Traumzuhause

Am 1. Dezember ist meine #zeigdein_traumzuhause Winterchallenge auf Instagram gestartet und ich habe mich total gefreut, dass so viele von euch wieder mitmachen.

Im März gab es ja bereits die erste Runde #zeigdein_traumzuhause und viele von euch hatten, genau wie ich auch, Lust auf eine Wiederholung. Hier könnt ihr übrigens nochmal durch die letzte Challenge stöbern.

Ich habe mir die letzten Abende immer alle eure Bilder unter dem Hashtag #zeigdein_traumzuhause angeschaut und mich von euren Fotos inspirieren lassen.

Es ist so schön, dass viele von euch wieder dabei sind und auch, wie viele neue Gesichter ich entdeckt habe.

Denn man findet einfach immer wieder tolle neue Accounts bei einer solchen Aktion. Ich hoffe, euch ging es auch so?

Bei der ersten Runde #zeigdein_traumzuhause habe ich meine ‚Favoriten‘ zu jedem Thema hier mit euch geteilt und ich habe beschlossen, dass auch diesmal wieder zu tun. Es ist wirklich schwer zu den einzelnen Themen nur neun Bilder rauszusuchen, glaubt es mir.

Seid bitte nicht enttäuscht, falls euer Bild heute nicht dabei ist, vielleicht findet ihr es ja in der nächsten Collage. Eine zweite mit den Themen 9-15 wird es nämlich auch noch geben.

Unter den Collagen findet ihr die jeweiligen Instagramnamen der Fotografen.

Und jetzt geht’s los: Viel Spaß!

Continue Reading

PERSONAL

LET’S GET PERSONAL…EIN BLICK HINTER DIE KULISSEN!

15. September 2017

Hallo an alle meine englischsprachigen Leser, ich freue mich, dass ihr hier seid! Ab heute werde ich meine Posts für euch auch auf Englisch verfassen und in Zukunft einige der bereits bestehenden Posts noch nachträglich übersetzen. Herzlich Willkommen!

Heute gebe ich euch einen Blick ‚hinter die Kulissen‘ von Traumzuhause. Keine Angst, ich zeige euch hier jetzt keine Bilder von meinem Wäscheständer im Wohnzimmer oder leeren Pizzakartons in der Küche. Vielmehr will ich euch ein paar Fragen beantworten, die mir immer wieder gestellt werden.

Ausnahmsweise nicht auf meine Einrichtung bezogen (btw: die Wandfarbe ist von Farrow and Ball und heißt ‚Off-Black‘ 😉 ), sondern mehr auf mein Privatleben.

Ich werde immer öfter gefragt, warum mein Freund und ich eigentlich so oft unterwegs sind, was wir beide überhaupt arbeiten und wie wir uns unsere Wohnung, die Reisen und so weiter finanzieren.

Hier und da habe ich auch schon mal was dazu gesagt, denn es ist kein Geheimnis. Trotzdem habe ich das Thema bisher nicht großartig angesprochen, da mir nicht wirklich klar war, dass es so viele zu interessieren scheint. Außerdem ist es ja nun mal, wenn wir ehrlich sind, auch einfach so, dass man über Geld nicht so offen spricht.

Ein bisschen Licht ins Dunkel bringe ich heute trotzdem für euch, denn ich kann eure Neugier nachvollziehen. Continue Reading

PERSONAL PRESSE

FEATURED: MEIN ZUHAUSE IN DER WOHNZEITSCHRIFT ’20 PRIVATE WOHNTRÄUME‘

13. August 2017

Ich kann mich noch sehr gut darin erinnern, wie ich mit meinem Freund vor etwa 1 1/2 Jahren auf unserem Sofa in München saß, wir über die Idee eines eigenen Blogs redeten und ich zu ihm sagte, dass es ein Traum von mir sei, eines Tages mit einer Homestory über meine Wohnung und mich in einer Wohnzeitschrift zu erscheinen.

Damals gab es diesen Blog noch nicht, ich war gerade erst dabei die Domain zu kaufen. Wir haben auch noch nicht in dieser Wohnung gewohnt, sondern wie gesagt noch in München und haben nach einer schönen Wohnung für uns in Wien gesucht. Was mal aus meinem Blog-Vorhaben werden würde, konnte ich zu der Zeit noch überhaupt nicht absehen. ‚Traumzuhause‘ gab es in meinem Kopf und auf Instagram, aber ob es auch bei euch da draußen großen Anklang finden würde, wusste ich noch nicht. Continue Reading

INTERIOR PERSONAL

Lifestyle- und Interiortrend: Slow Living & Minimalismus

16. Juni 2017
Slow Living & Minimalismus

Ein Thema, über das ich zurzeit häufig nachdenke, ist der allgegenwärtige Trend des Minimalismus. Nicht nur im Bezug auf Einrichtung oder Mode, auch im Hinblick auf den gesamten Lebensstil sind Minimalismus und Slow Living gerade total ‚in‘.

Mir schwirren dazu ziemlich viele Gedanken im Kopf rum, die schwer zu ordnen sind, da der ganze Trend einfach so viele Aspekte beinhaltet. Trotzdem will ich versuchen meine Gedanken zu diesem Thema mit euch zu teilen und auch gerne eure Meinung dazu hören!

‚Weniger ist mehr‘ hört man von allen Seiten. Begriffe wie Slow Living oder Mindful Living gewinnen immer mehr an Bedeutung. Wir alle scheinen uns nach Vereinfachung und einer Besinnung auf das Wesentliche in allen Lebensbereichen zu sehnen, zumindest viele von uns. Ich selbst möchte mich da nur teilweise mit einschließen, warum erzähle ich euch später. Continue Reading

MY FAVORITES PERSONAL

5 DINGE, DIE MIR GERADE GUTE LAUNE MACHEN

23. Mai 2017

Zurzeit gibt es eigentlich hunderte Dinge, die mir gute Laune machen. Mein Leben ist gerade in einem guten Flow, ich bin glücklich und zufrieden und ich finde auch das kann man mal sagen. Man sollte es vielmehr raus schreien, denn was gibt es schöneres? Oft wird sich ja eher beklagt, man teilt was einem zurzeit fehlt, was nicht so gut läuft und will damit sagen: Hey, auch bei mir ist nicht alles perfekt. Doch das ist sowieso niemals im Leben von irgendjemandem der Fall, das sollte allen klar sein.

Trotzdem finde ich, dass man auch mal sagen kann, zurzeit ist eigentlich alles super und damit positive Vibes verbreiten.

Hier kommen dann mal meine 5 Dinge, die mir gerade gute Laune machen:

Continue Reading

#ZEIGDEIN_TRAUMZUHAUSE PERSONAL

Best of #zeigdein_traumzuhause – Woche 5

2. April 2017

Und dann sind 31 Tage plötzlich wieder vorbei…

Vielen, vielen Dank auch an dieser Stelle nochmal an euch alle, die ihr fleißig bei #zeigdein_traumzuhause mitgemacht habt!

Ich freue mich besonders, dass euch auch zum Schluss nicht die Puste ausgegangen ist 😉 . Viele haben sogar bei so gut wie jedem Thema etwas beigetragen, wie toll ist das denn?

Mir hat es von Anfang bis Ende großen RIESEN Spaß gemacht durch eure Fotos zu stöbern und natürlich auch selbst zu fotografieren.

Es ist wahnsinnig toll, dass die Aktion bei euch so gut angekommen ist und viele sich sogar eine Wiederholung wünschen.

Ich habe mir dazu auch schon Gedanken gemacht, allerdings werde ich ab Juni ziemlich viel unterwegs sein und muss daher erst noch nach einem passenden Termin suchen.

Irgendwie fände ich eine ‚Sommerchallenge‘ ja ganz schön 🙂 … was meint ihr dazu?

Jetzt gibt es hier aber erstmal die letzte Zusammenfassung von mir mit den Tagen 27 bis 31.

Ab nächster Woche muss ich mir dann wohl ein anderes Sonntagsritual suchen…

o

Viel Spaß mit dem letzten ‚Best Of‘ ihr Lieben!

o

Continue Reading

Scroll Up