Monthly Archives

August 2019

ODDS & ENDS

Odds & Ends

18. August 2019
Altbaurenovierung

[werbung]

1) Cate teilt auf ihrem Blog fünf Dinge, die sie rückblickend bei ihrer Hausrenovierung anders gemacht hätte. Spannend!

2) Jules von Herz & Blut zeigt auf ihrem Blog ihre neugestaltete Küche und beweist, dass man auch mit kleinerem Budget einen individuellen Hingucker schaffen kann (Spritzschutz: 100 Punkte!).

3) Traumhaft schöne Möbel und Accessoires, traumhaft gestylt: Smålands Skinnmanufaktur hat zusammen dem bekannten Stylistenduo Sundling Kickén seine Produkte im Haus des berühmten Architekten und Designers Bruno Mathsson neu in Szene gesetzt. Ich hätte das Daybed oder die Bank soooo gerne!

4) Eine meiner absoluten Traumleuchten ist gerade massiv reduziert. Ich sag’s nur ;).

5) Erinnert ihr euch noch an den Gürtel? So viele haben mich gefragt, woher ich ihn habe und ich habe damals sehr viel Geld bei Isabel Marant dafür gezahlt (hier trage ich ihn). Habe mir die günstigere Version direkt auch in braun bestellt und für super befunden! Eine echt gute Alternative.

6) Den ersten kuscheligen (aber nicht zu dicken!) Cardigan für diese Saison bestellt. Eine meiner absoluten Lieblingsfarben für den Spätsommer und Herbst und tolle Qualität. Bin nämlich Wiederholungstäter, denn ich habe das Modell auch schon in grau und schwarz (letztes und vorletztes Jahr).

7) Campo Loft: Ibiza Dream Home!

8) Was für ein Haus! Und was für ein tolles Kopfteil für’s Bett! Und was für eine supergemütliche und trotzdem cleane Küche!

9) Das Casa Cook hat nun auch ein Hotel auf Kreta eröffnet und diesmal heißt es nicht nur ‚adults only!‘, sondern ‚kids welcome!‘.

10) Ein Instagram-Account, dem ich einfach so gerne folge!

INTERIOR MY FAVORITES

Farrow & Ball – Eco Friendly Paint

17. August 2019
EcoFriendlyPaint Farrow & Ball

[werbung]

Dass ich die Farben von Farrow & Ball liebe, wisst ihr vermutlich. Immerhin wurden fast alle Wände in unserer Wohnung mit diesen Farben gestrichen und wir sind mit jedem Ton sehr glücklich.

Zum einen liegt das an der tollen Qualität der Farbe selbst. Sie lässt sich sehr einfach streichen, ist hoch pigmentiert und deckt toll. Zwei dünne Schichten reichen für ein makelloses Ergebnis. Das ist bei weitem nicht bei jeder Farbe der Fall.

Auch die besonders feine Abstimmung der Nuancen spricht für Farrow & Ball. Viele Farben haben einen Wiedererkennungswert, wie ich es sonst von keinem Farbhersteller kenne.

Wie oft sehe ich in Zeitschriften, Hotels oder Boutiquen eine Wand, einen Schrank oder eine Tür und stupse meinen Freund an, um ihm zu sagen, welcher F & B Ton da verwendet wurde. Selbst er hat schon mal zu mir gesagt ‚ich glaube die Wand wurde in ‚Railings‘ gestrichen‘. Dieses Erkennen einzelner Töne zeigt, wie besonders die Farben abgestimmt sind.

ABER einen Punkt habe ich hier bisher noch nie wirklich angesprochen. Nämlich, wie umweltfreundlich die Farben von Farrow & Ball eigentlich sind. Auch Farrow & Ball selbst hat das bislang nie groß in den Vordergrund gerückt, da es für die englische Firma einfach selbstverständlich dazu gehört hat.

Ich bin mir sicher, dass wir alle beim Kauf von Farbe inzwischen sehr genau darauf achten, wie umweltfreundlich die Farbe und auch das Unternehmen selbst ist, oder?

‚Treron No.292‘

Eco Friendly Paint – gut für uns und für die Umwelt

2010 war Farrow & Ball der erste Hersteller, der sein Farbangebot komplett auf Wasserbasis umgestellt hast. Das senkt den Gehalt an VOC in den Farben extrem. VOC sind die ungesunden Stoffe, die herkömmlicher Farbe auch den unangenehmen Geruch verleihen. Diese Schadstoffe gelangen beim Trocknen der Farbe in die Umgebungsluft.

Da der VOC-Wert bei Farrow & Ball Farben sehr niedrig ist, können mit den Farben auch Kinderzimmer, Kinderbetten etc. bedenkenlos gestrichen werden. Aber selbstverständlich will man auch als erwachsene Person nicht von Farben umgeben sein, die gesundheitsschädlich sein könnten.

So gut wie alle Farben von Farrow & Ball (bis auf zwei Spezialfarben, die nicht zum herkömmlichen Sortiment zählen) sind außerdem komplett vegan.

Nicht nur im Topf geht es umweltfreundlich zu, auch die schönen Metalldosen selbst sind zu 100% recyclebar und können somit quasi endlos benutzt werden. Generell fällt bei F & B wenig Müll an, denn das Unternehmen achtet stark darauf, dass seine Abfälle zu fast 100% recycled werden können und dafür wurden sie auch schon mehrfach ausgezeichnet.

Eco Friendly Paint und die schönste Auswahl an Farben überhaupt, was will man mehr?

Ich habe euch übrigens noch mal alle Farbtöne, die ich bei uns in der Wohnung verwendet habe, unter die Bilder geschrieben. Eine Wunschfarbe, die ich bisher noch nicht gestrichen habe, ist übrigens ‚Pigeon No.25‘.

‚Off-Black No.57‘
‚Treron No.292‘
‚Light Gray No.17‘
‚Pavilion Gray No.242‘
‚Light Blue No.22‘
‚Off-Black No.57‘
‚Pavilion Gray No.242‘

THE HOUSE

Schwarz, Weiß & Messing: Die schönsten Armaturen für’s Bad

14. August 2019
Vola Matte White

[werbung]

Vor ein paar Tagen habe ich euch in meiner Instastory schon erzählt, dass wir momentan die Armaturen für unser Haus am auswählen sind. Drei Bäder und eine Küche können von uns ausgestattet werden. Inzwischen bin ich ziemlich tief drin in der Welt der Armaturen und ich kann euch gleich sagen, dass diese Welt seeehr groß und schwer zu überschauen ist. Armaturen gibt es wirklich wie Sand am Meer. Die schönen und hochwertigen sind ziemlich teuer. Eigentlich wusste ich das auch, dennoch war ich von den Preisen, insbesondere bei Vola, etwas ernüchtert.

Vola war von Anfang an unser Favorit für Gäste-WC, Küche und Hauptbad. Für unser zweites Bad hatten wir Armaturen von Dornbracht im Kopf. Von beiden Herstellern habe ich bisher sehr viel positives gehört. Die Armaturen von Vola als auch Dornbracht sind für ihr Design und ihre Wertigkeit weltweit bekannt. Während Dornbracht ein deutsches Unternehmen ist, kommt Vola aus Dänemark.

Natürlich hätte ich einfach unsere Wunscharmaturen bestellen können und hätte meine Ruhe gehabt. Aber ich liebe es, mich in ein (Design)thema einzuarbeiten und wollte natürlich ALLE Armaturen sehen, die es gibt. Das ist mir nicht ganz gelungen. Aber ich habe bei meiner Suche quer durch gefühlt alle Armaturen dieser Welt, einige andere Hersteller entdeckt, bei denen sich ein Blick in die Produktliste sehr lohnt.

‚Yokato‘ in ‚Brass‘ von Brodware

Neben der Frage nach dem geeigneten Hersteller stellt sich natürlich auch schnell die Frage nach der Farbe der Armaturen.

Ganz sicher: Mattschwarz ist bei Armaturen momentan so angesagt wie keine andere Farbe. Die Klassiker Chrom und gebürsteter Edelstahl sieht man (zumindest online) immer weniger. Auch Kupfer ist meiner Meinung nach momentan out. Viel vertreten ist dagegen Messing, entweder poliert, gebürstet oder unbehandelt, sodass sich eine Patina bilden kann. Richtig im Kommen ist übrigens gerade das genaue Gegenteil von Schwarz, nämlich Armaturen in Mattweiß.

Ich habe euch mal meine liebsten Armaturen-Modelle zusammengestellt und verrate euch auch noch, für welche wir uns nun letztendlich entschieden haben.

Mattschwarz & Dark Brushed

Für unsere Küche und unser zweites Bad werden wir Armaturen in Mattschwarz wählen. Der Farbton passt zu vielen Stilen und ist lässig und dennoch edel. Meine absoluten Favoriten sind, wie schon erwähnt, die Armaturen von Vola, die einfach echte Klassiker sind und mit ihrem cleanen Design überzeugen. Genauso sind auch die Serien ‚Tara‘ und ‚Meta‘ von Dornbracht zeitlos schön. Wer es ein bisschen filigraner mag, den wird Vola mehr begeistern, wer es optisch lieber etwas ’schwerer‘ hat, für den sind die Modelle von Dornbracht perfekt.

‚590H‘ in Matt Black von ‚Vola‘
‚2471-061‘ in Matt Black von ‚Vola‘
‚111‘ in Matt Black von ‚Vola‘
‚Tara‘ in Mattschwarz von Dornbracht

Wem die mattschwarze Optik nicht hochwertig genug ist, für den sollten Armaturen in Dark Brushed genau das Richtige sein. Farbtöne wie ‚Gunmetal Black‘ oder ‚Black Brushed‘ haben noch die Struktur des gebürsteten Edelstahls, sind aber trotzdem fast schwarz. Meine absoluten Favoriten bei Dark Brushed Armaturen sind die Serie ‚Cocoon‘ in ‚Gunmetal Black‘ von Piet Boon (sündhaft teuer) und die Serie ‚Como‘ von Vallone, die es auch in der Farbe ‚Gunmetal Black‘ gibt und die auf jeden Fall etwas erschwinglicher ist.

‚Cocoon‘ in ‚Gunmetal Black‘ von Piet Boon
‚Cocoon‘ in ‚Gunmetal Black‘ von Piet Boon
‚Como‘ in ‚Gunmetal Black‘ von Vallone

Neu entdeckt bei meiner Suche habe ich den australischen Hersteller ‚Brodware‘, der wirklich unglaublich tolle Armaturen in gefühlt jeder Farbe macht. Natürlich findet ihr hier auch tolle, schlichte Modelle in mattschwarz. Mir sind besonders die Serien ‚Minim‘ und ‚Yokato‘ ins Auge gesprungen, die beide ausgesprochen schön sind. Ein bisschen ausgefallener ist die Serie ‚Halo Marble‘, bei der die Mischer aus Marmor sind.

‚Minim‘ in ‚Nero‘ von Brodware
‚Minim‘ in ‚Nero‘ von Brodware

Ich bin jemand, der gerne auf das ‚Original‘ setzt, aber gutes Design wird bekanntlich immer irgendwann kopiert und so gibt es zahlreiche andere Firmen, die ‚ähnliche‘ Armaturen wie Vola oder Dornbracht im Sortiment haben. Gute Alternativen bieten beispielsweise die Firmen Keuco (mit der Serie IXMO in Schwarzchrom gebürstet) und Herzbach (Armaturen in der Farbe Deep Black), sowie der italienische Hersteller Gessi, der mir von vielen von euch empfohlen wurde. Außerdem hat auch Vallone mit seiner Serie ‚Nero‘ sehr schöne, schlichte Armaturen im Sortiment.

Messing unbehandelt

Gold oder Messing finde ich ehrlich gesagt oft schnell kitschig, daher gefallen mir diese Armaturen eher selten. Besonders hochglanzpoliert ist überhaupt nicht mein Ding. Was ich dagegen sehr stilvoll finde sind gebürstete Messingarmaturen und nochmal besser gefallen mir unbehandelte, die mit der Zeit eine Patina entwickeln.

Wieder einmal muss ich sagen, dass Vola hier mit der Farbe ‚Natural Brass‘, voll bei mir punkten kann. Wie ihr im folgenden Bild seht, ist die Patina einfach wunderschön und gibt dem schicken Messing einen lässigen und lockeren Touch, was ich liebe. Diese Armatur wird auf jeden Fall bei uns einziehen!

‚590M‘ in ‚Natural Brass‘ von Vola

Ähnliche Armaturen in diesem besonderen Finish findet ihr auch wieder beim australischen Label Brodware. Ebenfalls sehr gut gefallen mir die Armaturen in der Farbe ‚Grottesco‘ vom schwedischen Label Tapwell. Eine solche Armatur hatten wir mal in einem AirBnB-Apartment in Stockholm und sind seitdem begeistert davon.

‚Evo‘ in ‚Grottesco‘ von Tapwell
‚Yokato‘ in ‚Brushed Brass‘ von Brodware
‚Halo Marble‘ in ‚Brushed Brass‘ von Brodware
‚Minim‘ in ‚Brushed Brass‘ von Brodware

Armaturen-Trend Mattweiß

Nach schwarz kommt weiß! Tatsächlich erobert weiß langsam aber sicher unsere Badezimmer und zwar abseits von Fliesen und Schränken. Der große Trend bei Armaturen lautet derzeit ganz klar Mattweiß und Hersteller wie Vola (wer sonst) machen vor, wie es geht. Vola hat vor kurzem mit der neuen Farbe Matt White 28 einen Trend gesetzt, den man auch bei anderen Herstellern langsam kommen sehen kann.

Auch die wunderschöne Serie ‚Tara‘ von (mal wieder) Dornbracht gibt es in mattem weiß. Mir persönlich gefällt der Look unglaublich gut. Mein Freund ist noch leicht skeptisch. Besonders in Kombination mit Farbe oder Beton sehen mattweiße Armaturen top aus, wenn auch sicher noch ein bisschen gewöhnungsbedürftig.

‚590H‘ in Matt White von ‚Vola‘
‚Tara‘ in ‚Mattweiß‘ von Dornbracht
‚5471-081D‘ in ‚Matt White‘ von Vola

Natürlich wollte ich euch auch noch verraten, wofür wir uns letztendlich entschieden haben. Die Armaturen die in unser Haus einziehen werden, sind auf jeden Fall alle hier mit aufgeführt. Weiter oben habe ich ja bereits erwähnt, dass wir in Küche und unserem zweiten Bad auf jeden Fall auf mattschwarz setzen. Wir haben uns für Armaturen sowohl von Vola als auch Dornbracht entschieden. Auch in Natural Brass wird eine Armatur bei uns einziehen. Und ich muss nochmal gaaanz tief in mich gehen und überlegen, ob mattweiß nicht vielleicht genau das Richtige für uns wäre. Beim Hauptbad sind wir nämlich noch leicht unentschlosen (wir = ich, mein Freund hätte gern mattschwarz, haha).

Es bleibt also ein bisschen spannend, aber bald kann ich euch die Armaturen dann sicher zeigen!

MY FAVORITES

Personalisierte Reisepasshüllen und andere schöne Dinge…

6. August 2019

[werbung]

Meine personalisierte Reisepasshülle habe ich euch ja schon öfters bei Instastories gezeigt und ich kriege immer und immer wieder neue Nachrichten dazu. Sie scheint euch also genauso gut zu gefallen wie mir und daher dachte ich mir, es ist mal an der Zeit einen kleinen Blogpost dazu zu schreiben. So könnt ihr die Hüllen und auch die anderen Accessoires viel leichter finden.

Meine Reisepasshülle ist übrigens von MajaviaM, einem jungen Label aus Wien, welches von zwei ganz lieben Mädels geführt wird.

Neben Passhüllen bietet Majavia auch kleine und große Kosmetiktaschen an, die ich auch beide besitze und liebe. Auch die kann man natürlich mit seinen Initialen personalisieren lassen. Es gibt außerdem auch Laptop– und Handyhüllen sowie Travel Wallets und Luggage Tags. Lauter schöne Dinge, mit denen man sich selbst aber auch anderen eine Freude machen kann.

Ich liebe es beispielsweise nämlich, die personalisierten Reisepasshüllen zu Hochzeiten zu verschenken. Meist geht es nach der großen Feier ja mit neuem, gemeinsamen Nachnamen erstmal in die Flitterwochen, da passen Reisepasshüllen mit den neuen Initialen doch perfekt, oder?

Mal von Hochzeiten abgesehen, freut sich doch die ein oder andere Freundin sicher auch über eine kleine Kosmetiktasche für die Handtasche mit ihren Initialen drauf.

Ihr könnt die Initialen übrigens wie ich in Gold oder auch in Silber oder blind prägen lassen. Was ich noch positiv anmerken möchte: Alle Reiseaccessoires von Majavia sind aus recyceltem Leder, nachhaltig und dabei aber genauso hochwertig wie ursprüngliches Leder. Ich bin ein großer Fan und werde mir sicher auch noch das ein oder andere Accessoire mehr zulegen.

Falls ihr jetzt auch was Schönes für euch oder Freunde kaufen möchtet, gebt beim Checkout SVENJA2019 an, denn dann gibt’s 15% Rabatt!

Scroll Up